DELF-Prüfung mit Bravour gemeistert

(verfasst von unserer Kollegin Kirsten Kunz)

Bereits seit einigen Jahren bietet die BBS Wirtschaft Worms zweimal im Jahr den Schülern der HBF Fremdsprachen die Möglichkeit, das Sprachzertifikat DELF für Französisch als Fremdsprache in verschiedenen Niveaustufen zu erwerben. Das Diplom wird vom französischen Bildungsministerium vergeben und weltweit anerkannt.

Beim letzten Prüfungsdurchgang im Juni haben vier Schüler an der Prüfung teilgenommen und zunächst eine schriftliche Prüfung an der Schule und einige Tage später noch eine mündliche Prüfung im Institut Français in Mainz absolviert. Alle haben die Prüfung bestanden und drei von ihnen konnten nun stolz von Herrn Puschhof die Bestätigungen über die bestandene Prüfung entgegennehmen.

Abschlussfeier der Berufsfachschule I

(verfasst von unserem BF I-Team)

Am Freitag, 15. Juni 2018, feierten die Schülerinnen und Schüler der BF I ihren Abschluss an der Berufsbildenden Schule Wirtschaft Worms. Die Schülerinnen und Schüler der drei Klassen teilten sich die Vorbereitung der Veranstaltung und kümmerten sich eigenständig um die Einladungen, den Programmablauf, die Dekoration der Aula sowie das leibliche Wohl der Gäste. Der Saal war festlich geschmückt, der Ablauf professionell geplant und die Tische reichlich gedeckt.

Der Moderator (Elias Sawarzynski, BF I 17c) begrüßte die Gäste und führte durch das Programm. Herr Voll, Abteilungsleiter für die Vollzeitklassen, eröffnete die Feier mit der Erzählung Heinrich Bölls „Der kluge Fischer“, in der ein Fischer mit einem Touristen über Glück und Zufriedenheit philosophiert. Weiter ging es im Programm mit der Abschiedsrede der drei Klassenleiterinnen (Sabine Nehrbass-Borg, Miriam Schmidle, Berit Schommer), in der sie auf das „Pinguin-Prinzip“ von Hirschhausen Bezug nahmen, nach dem jeder Schüler seine Stärken erkennen und diese für seine berufliche Zukunft nutzen sollte. Anschließend überreichten die Lehrerinnen für Fachpraxis (Sarah Dridi, Leonie Stein) den Schülerinnen und Schülern, die am Rheinland-Pfälzischen Schülerleistungsschreiben in deutscher und englischer Sprache teilgenommen hatten, die Urkunden. Hervorgehoben wurde die Leistung von Arlind Lazimi (BF I 17 b), der eine Schreibleistung von 340 Anschlägen pro Minute erreichte.

Dann wurden von den Klassenlehrerinnen die Zeugnisse überreicht und die Ehrung der Klassenbesten vorgenommen:

  • BF I 17 a – Julia Kulesza (1,7), Rukiye Ünal (2,2), Bircan Yildiz (2,2)
  • BF I 17 b – Laila Moustafa (1,8), Arlind Lazimi (2,1), Ilja Marquart (2,1)
  • BF I 17 c – Didem Gener (1,4), Sarah-Fabienne Lohmann (1,7), Ferhat Erdogan (2,0)

Im letzten Programmpunkt trugen die Schüler Fares Khemiri, Elias Sawarzynski und René Schlosser die von Sarah-Fabienne Lohmann verfasste Abschlussrede über einige Erfahrungen und Ereignisse des vergangenen Schuljahres vor und bedankten sich bei ihren Lehrerinnen und Lehrern. Anschließend luden die Schülerinnen und Schüler alle Anwesenden zu einem kleinen Imbiss ein.

Wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern der BF I 17 a, b und c für ihren weiteren Lebensweg alles Gute und viel Erfolg.

HBF- und BF II-Schüler erhalten Ihre Abschlüsse an der BBS Wirtschaft Worms

(verfasst von unserer Kollegin Uschi Kestler)

59 Schüler machten den Abschluss der Höheren Berufsfachschule "Staatlich geprüfter Assistent" in den Fachrichtungen Organisation & Officemanagement bzw. Fremdsprachen & Bürokommunikation, 58 davon erreichten den schulischen Teil der Fachhochschulreife.


Zudem erhielten 21 Schüler der Berufsfachschule II den qualifizierten Sekundarabschluss I.

Insgesamt 29 Auszubildende aus den Berufen Industrie- bzw. Bankkaufleute stellten in freiwilliger Zusatzleistung berufsbezogene Fremdsprachenkompetenzen unter Beweis. Ihnen konnte unser Kollege Herr Weber das KMK-Fremdsprachenzertifikat überreichen.

 

Außerdem erreichte Fatih Alkan rheinlandpfalzweit den 3. Platz im Tastschreiben, was ihm unter anderem einen Geldpreis sicherte.



Die BBS Wirtschaft gratuliert zu allen Abschlüssen und wünscht ihren Schülerinnen und Schülern alles Gute für die Zukunft.

Schüler der BBS Wirtschaft unterstützen Bildung für Kinder in Afrika

(verfasst von unserer Kollegin Uschi Kestler)

Bereits zum dritten Mal unterstützen Schülerinnen und Schüler der Berufsbildenden Schule Wirtschaft in Worms die Organisation „Mary’s Meals“ mit dem sogenannten „Rucksackprojekt“. Die Idee ist einfach: Deutsche Schüler packen und schenken afrikanischen Kindern ihre nicht mehr genutzte Schultasche (Rucksack oder Ranzen) und erleichtern ihnen damit den Schulbesuch. Sie befüllen sie mit Schulmaterial, Hygieneartikeln und etwas Kleidung.

So wird Kindern in Malawi ermöglicht, die Schule zu besuchen und etwas ganz wesentliches erreicht: Bildung! Ohne Papier und Stift lernt ein Kind nicht schreiben. Über diesen Weg soll versucht werden, den Teufelskreis der Armut zu durchbrechen und diesen Kindern eine bessere Zukunft zu ermöglichen. Darüber hinaus ist der liebevoll gepackte Rucksack, versehen mit roten oder blauen Bändern für Mädchen bzw. Jungen, oft das erste Geschenk, das die Kinder dort erhalten und sie sind unglaublich stolz auf diesen eigenen Rucksack. Auch Hygieneartikel wie z. B. Seife, Handtuch, Zahnbürste und Zahnpasta dürfen nicht fehlen.

Schülerinnen und Schüler sowie das Kollegium der BBS Wirtschaft Worms haben unter der Regie der Klasse EK 16 a (angehende Einzelhandelskaufleute) und ihrer Lehrerin Uschi Kestler über Wochen alle notwendigen Artikel gesammelt, geordnet und insgesamt 65 Rucksäcke gepackt. Diese wurden bereits von engagierten Lehrkräften zur Sammelstelle nach Mainz transportiert, von wo aus sie mit Containerschiffen zum Zielland in Afrika gebracht werden.

Stärkenorientierte Methoden in der Berufsfachschule I

(verfasst von unserer Kollegin Sabine Nehrbaß-Borg)

Stärken entdecken - erfassen - entwickeln

Wie werden Jugendliche befähigt, ihre eigenen Fähigkeiten zu erkennen und zu nutzen? Wie lernen sie, eigene Ziele und Werte zu verfolgen?

Wenn die Schule vermehrt den Fähigkeiten, Interessen und Wünschen der jungen Erwachsenen Aufmerksamkeit zukommen lässt, stärkt dies deren Selbstwertgefühl und den Leistungswillen, aktiv an ihren persönlichen und beruflichen Zielen zu arbeiten.

Tierpfleger, Friseur oder Anlagenmechaniker?

Die Berufsfachschule I ermöglicht durch verschiedene ganzheitliche Ansätze die intensive Auseinandersetzung mit den Vorstellungen und dem Können der Schüler. Im Mittelpunkt steht die konsequente Beschäftigung mit der Entwicklung und Nutzbarmachung der eigenen Stärken. Die Lernenden werden befähigt die eigenen Fähigkeiten zu reflektieren und in ihre persönlichen Planungen zu integrieren. Durch ein stärkenorientiertes Unterrichtskonzept, werden die Schüler in die Lage versetzt, ihrer privaten und beruflichen Zukunft eine Richtung zu geben.

Das eigene Pferd, Galileo Galilei oder Krav Maga?

Die Interessen der Schüler in den Berufsfachschulklassen I  sind sehr unterschiedlich. Das haben die Präsentationen der Schüler am Ende der Kompetenzwerkstatt gezeigt. Sie waren bunt und vielseitig. Mit viel Leidenschaft konnten die Protagonisten ihren Mitschülern die eigenen Hobbys und Vorlieben präsentieren. Plakatwände wurden aufwändig gestaltet, Power Point- Präsentationen erstellt. Das Interesse der Mitschüler war groß. Es wurden viele Rückfragen gestellt, die von den fachkundigen Vortragenden ausführlich beantwortet werden konnten. Das Erstaunen über die Stärken und Kompetenzen der Mitschüler förderte dabei merklich das eigene Selbstwertgefühl.