Neue HBF Wirtschaft startet erfolgreich an der BBS Wirtschaft Worms

(verfasst von M. Kunz)

Mit drei pädagogischen Tagen startete die höhere Berufsfachschule in der neuen Fachrichtung Wirtschaft. Nachdem am ersten Schultag das gegenseitige Kennenlernen und vor allen Dingen organisatorische Dinge im Vordergrund standen, führte ein Team der Gesellschaft Arbeit & Leben das Projekt SKA Plus in den drei neuen Klassen durch. Neben der Förderung sozialer Kompetenzen ging es hier vor allem um vertieftes Kennenlernen und Teambuilding. Am Mittwoch ging es dann bei einer Wanderung der Klassen und Ihrer Klassenleitungen zum Herrnsheimer Schlosspark eher sportlich zu. Dort angekommen führten einige Lehrkräfte Spiele aus der Erlebnispädagogik mit den Schülerinnen und Schülern durch, bei denen es um Vertrauen, Achtsamkeit und Teamgeist ging. Die Steaks und den Grillkäse beim anschließenden Grillen hatten sich die neuen angehenden Assistenten redlich verdient.

Die Klassenleitungen freuen sich riesig auf die kommenden zwei Jahre mit Ihnen!

 

BBS Wirtschaft Worms ehrt erfolgreiche Absolventinnen und Absolventen

(verfasst von M. Kunz)

Erneut absolvierten zahlreiche Schüler erfolgreich die Vollzeitbildungsgänge der BBS Wirtschaft Worms. So konnten die Schülerinnen und Schüler aus drei Klassen der Berufsfachschule I mit beruflicher Grundbildung in der Fachrichtung Wirtschaft und Verwaltung verabschiedet werden (Rechtsklick auf die Bilder und "Grafik anzeigen", um sie vergrößert darzustellen):

Zudem erhielten 19 Schüler der Berufsfachschule II den qualifizierten Sekundarabschluss I:

Schließlich machten Schülerinnen und Schüler aus drei Klassen ihren Abschluss der Höheren Berufsfachschule zum/zur "Staatlich geprüften Assistent/in", 55 von ihnen erreichten den schulischen Teil der Fachhochschulreife:

 

Auszubildende aus verschiedenen Berufen stellten zudem in freiwilliger Zusatzleistung berufsbezogene Fremdsprachenkompetenzen unter Beweis und erhielten das KMK-Fremdsprachenzertifikat.

Die BBS Wirtschaft gratuliert zu allen Abschlüssen und wünscht ihren Schülerinnen und Schülern alles Gute für die Zukunft.

Nachlese zu den diesjährigen Übungsprojekten der HBF-Klassen (Unterstufe)

(verfasst von unserem Kollegen R. Klein)

Bildungsmessen zeigen Interessierten die Chancen der Aus-, Fort- und Weiterbildung in einem Beruf auf.

Die Bildungsmessen, die die Schüler*innen der Höheren Berufsfachschule im Rahmen eines Übungsprojektes im Fach Projektmanagement diesjährig gestaltet haben, hatten zum Ziel, staatlich anerkannte Ausbildungsberufe des dualen Systems (Berufsschule und Betrieb) zu präsentieren.

Von Interesse waren Ausbildungsberufe aus allen Branchen, auch eher unbekannte oder seltene Berufe. Die Lernenden suchten sich selbst den Ausbildungsberuf aus, den sie präsentieren wollten.

Verantwortlich dafür waren die Schülerinnen und Schüler der HBF 18 a und 18c, die hierzu das Projekt starteten.

Als Projetprodukte wurden zunächst Informationsmaterialien erstellt (Flyer, Informationsmappen und digitale Medien) und ein passender Messestand gestaltet (mit Dekoration als Blickfänger). Natürlich wurde die Messe tatsächlich mit persönlicher Beratung am Stand durchgeführt: Für den Messetag wurden jeweils die Parallelklassen mit den Klassenleiterinnen eingeladen.

Projektauftraggeber war Ralf Klein (Lehrer für Projektmanagement). 3-4 Personen (aus der Mitte der Schüler frei wählbar) bildeten ein Team, so dass pro Klasse bis zu sieben Berufe vorgestellt wurden.

Die Dauer des Projektes belief sich von Februar bis Mai 2019. Während dieser Zeit wendeten die Schüler*innen Methoden und Instrumente des Projektmanagements an und konnten in unseren Medienräumen ihre Produkte erstellen. Nach dem eigentlichen Messeauftritt wurde das Projekt umfassend schriftlich dokumentiert. Abschließend bekam jeder eine individuelle schriftliche Rückmeldung zu den erbrachten Teilaufgaben, die überwiegend mit gutem und sehr gutem Erfolg geleistet wurden.

Der gute Erfolg dieser Veranstaltung, das Engagement der Schüler*innen sowie der Spaßfaktor lassen sich aus den Bildern (hoffentlich) ablesen!

First Aid for Stayin' Alive

(verfasst von M. Kunz)

Was haben die Popgruppe BeeGees und die Hardrock-Band AC/DC gemeinsam? Richtig, beide bestehen aus australischen Mitgliedern. Und was noch? Nun - beide Bands haben mindestens ein Lied im Repertoire, an dessen Takt man die Frequenz bei einer Herz-Lungen-Wiederbelebung (HLW) koppeln kann. Mit derartigem Wissen, aber natürlich auch mit den entsprechenden praktischen Übungen brachte der Arbeiter-Samariter-Bund die Erste-Hilfe-Fähigkeiten der Lehrkräfte der BBS Wirtschaft Worms auf Vordermann. Ob es um das Anlegen eines Druckverbandes, das Entfernen eines Fremdkörpers oder schlichtweg um das Absetzen eines Notrufs ging - der Erste-Hilfe-Kurs deckte alle möglichen Facetten ab. Dazu gehörte auch die Information, dass man in Deutschland eine Überlebenswahrscheinlichkeit von weniger als 40 % hat, wenn man auf eine HLW angewiesen ist, in den USA dagegen über 70 %, weil hier vom Kindesalter an eine regelmäßige Auffrischung der Erste-Hilfe-Fähigkeiten vorgeschrieben ist.

Wir hoffen, dass wir nun im Fall der Fälle dazu beitragen können, Betroffenen schneller, besser und effizienter helfen zu können, damit sie den Highway to Hell (AC/DC) verlassen können und stattdessen eine hohe Chance zum Stayin' Alive (BeeGees) haben.

Übrigens: Der Takt von Hänschen klein ist auch geeignet...