Höhere Berufsfachschule

Aufgaben der höheren Berufsfachschule

Erweiterte Berufsqualifikation und Höherqualifikation zur/m staatlich geprüften Assistenten/in bzw. zur Fachhochschulreife

Aufnahmevoraussetzungen

Qualifizierter Sekundarabschluss I

Dauer

2 Jahre in Vollzeitform

Abschluss

Staatliche/r geprüfte/r Assistent/in im gewählten Schwerpunkt. Gleichzeitig stellt dies den schulische Teil der Fachhochschulreife. (Zur Fachhochschulreife ist eine zusätzliche Abschlussprüfung sowie ein entsprechendes Praktikum zum jeweiligen Schwerpunkt zu leisten.)

 

Im Detail:

"Die höhere Berufsfachschule nimmt eine wichtige Brückenfunktion zwischen schulischer Berufsqualifikation und dualer Berufsausbildung wahr und eröffnet gleichzeitig den Jugendlichen die Möglichkeit der Höherqualifizierung. Sie führt in zwei Jahren zu einer vollschulischen Berufsqualifikation und bietet die Möglichkeit, den schulischen Teil der Fachhochschulreife zu erwerben. Voraussetzung für den Besuch der höheren Berufsfachschule ist der mittlere Bildungsabschluss. 

Der Anspruch der höheren Berufsfachschule besteht darin, die zur Berufsqualifizierung, zur Höherqualifizierung und die zu einer weiteren Persönlichkeitsbildung notwendigen beruflichen und allgemeinen Kompetenzen von Schülerinnen und von Schülern zu fördern. Hierzu verbindet die höhere Berufsfachschule berufsübergreifende mit berufsbezogenen Kompetenzen zur Entwicklung einer beruflichen Handlungsfähigkeit mit einem eigenständigen Profil als staatlich geprüfte Assistentin bzw. als staatlich geprüfter Assistent. 

Zum Erreichen dieser angestrebten beruflichen Handlungskompetenz werden fachlich relevante Probleme und Inhaltsstrukturen in einen durchgängigen situativen Kontext gestellt und soweit möglich die Erfahrungswelt der Lernenden berücksichtigt. (...) 

Mit der Umstrukturierung der höheren Berufsfachschule wurde ein wesentlicher Impuls zur Weiterentwicklung des berufsbildenden Schulwesens im Bereich der Wahlschulen gegeben. Die Umstrukturierung führt zu einer stärkeren Konkretisierung des Bildungsangebotes, orientiert an ausgewählten Berufsgruppen und Ausbildungsberufen und ermöglicht den Jugendlichen mit dem gleichzeitigen Erwerb einer schulischen Berufsqualifikation und der Fachhochschulreife einen doppelt qualifizierenden Abschluss. (...)"

 

(Quelle: Vorwort der damaligen Bildungsministerin Doris Ahnen zum Lehrplan der HBF mit dem Schwerpunkt Organisation und Officemanagement vom 24.08.2009)

 

Anmeldung

Jeweils zum 01. März für das kommende Schuljahr

Bitte achten Sie darauf, alle geforderten Unterlagen (beglaubigte Zeugniskopien, Verträge etc.) Ihrem Antrag beizufügen. Es werden nur vollständige Bewerbungsunterlagen angenommen!

Aufnahmeanträge erhalten Sie im Sekretariat oder hier zum Herunterladen.