Herzlich willkommen an der

 

 

 

Wir wünschen unseren Schülerinnen und Schülern, deren Angehörigen, den Ausbildungsbetrieben und allen Besuchern unserer Homepage ein schönes Frühjahr 2019!

   

Wir danken allen Betrieben, die an der Evaluation unserer Schule teilgenommen haben. Die Ergebnisse können Sie hier einsehen.

Wie gut kennst DU dich mit bargeldlosem Zahlungsverkehr aus?

(verfasst von unserem Schüler Elber Aksoy, HBF 17b)

Ich bin Schüler der Berufsbildenden Schule Wirtschaft in Worms und besuche die Oberstufe im Bereich Organisation und Officemanagement.

Ein Teil meines Abschlussprojektes war, das Wissen der Schüler über bargeldlose Zahlungsmöglichkeiten zu testen und dadurch näher kennenlernen zu lassen. Für diesen Teil habe ich mir ein Wissensquiz bei Kahoot erstellt. Hierdurch konnten sich die Schüler das Projekt spielerisch vorstellen. Das Wissensquiz wurde erfolgreich in 3 Klassen durchgeführt und es haben Insgesamt 38 Schüler zwischen 16 und 21 Jahren erfolgreich teilgenommen. Darunter zwei Höhere Berufsfachschul Klassen und eine Einzelhändler Klasse.

Im Quiz wurden Fragen wie:

> Vor- und Nachteile der bargeldlosen Zahlung und

> welche biometrische Sicherheitsverfahren aktuell vorhanden sind

abgefragt.

Die Ergebnisse aus dem Quiz stellten fest, dass die 38 abgefragten Schüler aufmerksam sich die Informationspräsentation angehört haben und der größte Teil der Fragen richtig beantwortet wurden.

Mehr als 79% der Schüler haben schon einmal eine bargeldlose Transaktion abgeschlossen in Form von, Bestellungen über Internetportale sowie Zahlung mit einer Debitkarte an der Kasse.

Das Wissensquiz wurde positiv bewertet und es herrschte eine gute Stimmung in den Klassen, sodass ich davon ausgehe, dass die Schüler einen Überblick verschaffen konnten

Den Link für den Quiz finden Sie hier: https://create.kahoot.it/share/bargeldloses-zahlen/719b6c41-2e7a-45e2-ae06-3eac00d3b7f7

Projekt: "Infostand für Aktion Europa hilft"

(verfasst von unserer Schülerin Nadin Ayoub, HBF 17c)

Am 07. Februar diesen Jahres fand die Durchführung meines Projektes „Planung, Gestaltung und Organisation eines Informationsstandes für Aktion Europa hilft“ erfolgreich in der Wormser Innenstadt statt.

Aktion Europa hilft e.V. ist eine humanitäre Hilfsorganisation, die es sich zum Ziel gemacht hat, Menschen aus 3.Weltländern durch Entwicklungshilfe eine bessere Struktur der Lebensumstände zu schaffen und mit der Nothilfe in Krisengebieten, Kapazitäten aufzubauen um langfristig von der Armut zu befreien.

Um 9:30 Uhr begann ich mit zwei Helfern, mit dem Aufbau der mir von der Organisation bereitgestellten Materialien, wie den Tisch und die Banner sowie meines selbsterstellten Spendenbrunnens. Daraufhin befestigte ich die von mir gestaltete Leinwand für die Fingerabdruckmalerei.

Gegen 10:00 Uhr war der Informationsstand aufgebaut und besuchsbereit, somit  konnte ich pünktlich mit der Betreuung des Standes beginnen. Es kamen immer mal wieder einige Passanten die sich sehr aktiv in ein Gespräch mit mir verwickelten, was sehr willkommen sowie erfreulich war. Anderseits gab es jedoch auch desinteressierte Personen und Konversationen die auf Vorurteilen basierten, welche ich jedoch durch meine auf Fakten basierende Informationsweitergabe mildern oder gar ausräumen konnte.

Die Fingerabdruckmalerei auf der Leinwand zog eine Menge Interessenten an, die uns ihren Fingerabdruck als ein Zeichen der Hilfsbereitschaft da ließen. Ebenso freuten sich einige Kinder, bei einem kleinen Kunstwerk mitwirken zu können.

Aufgrund des regnerischen und kalten Wetters war die Besucherzahl geringer als erwartet, dennoch wurden eine Vielzahl an Menschen über Aktion Europa hilft informiert. Schließlich ging der Erlös von ca. 48 € an einen Brunnenbau in Togo, Afrika.

Nach der gelungenen Durchführung meines Projektes fand der Abbau um 14:00 Uhr statt.

Abschließend möchte ich mich ganz herzlich bei meinen Helfern, die trotz des ungemütlichen Wetters, ihre Zeit für diesen insgesamt erfolgreichen 07. Februar investiert haben, bedanken.

Lernlager eröffnet

Nach zweijähriger Planungs- und Entwicklungszeit konnten wir am 24.01.19 unser Lernlager eröffnen.

Das neue Lernlager hilft uns, unserem eigentlichen Auftrag nachzukommen, nämlich berufliche Handlungskompetenz in ihren Dimensionen Fach-, Personal- und Sozialkompetenz zu fördern. Damit durchbrechen wir, wie man auch im Bild unten sehen kann, die klassische und häufig geäußerte Fehlannahme "Die Schule macht die Theorie und die Betriebe kümmern sich um die Praxis".

Begrüßen konnte unser Schulleiter Frank Puschhof in seiner Eröffnung neben dem Stadtbeigeordneten und Vorsitzenden des Schulträgerausschusses, Herrn Herder, und der Bereichsleiterin für Bildung und Sport, Frau Müller, auch Mitglieder des Freundes- und Fördervereins der Schule sowie Vertreter von Unternehmen. Die Wormser Zeitung berichtete bereits.

Das Lernlager wird nicht nur unseren angehenden Fachlageristen und Fachkräften für Lagerlogistik beim Aufbau beruflicher Handlungskompetenz helfen, sondern bspw. auch angehende Kaufleute im Einzelhandel oder etwa die Berufsfachschülerinnen und -schüler können sich in allen Klassenstufen etwa mit den Geheimnissen einer Inventur vertraut machen. Darüber hinaus können Prozesse wie z.B. Warenein- und -ausgang oder Ladungssicherung im geschützten Raum abgebildet und geübt werden. Vor allem bei letzterem unterstützt uns neben den angeschafften LASI-QUICK-Modell der unter Logistikern bekannte Königsberger Reibklotz, benannt nach dem bayerischen Ort Königsberg, in dem der Königsberger Ladungssicherungskreis e.V. seinen Sitz hat.

Wir danken unseren Unterstützern, etwa dem Förderverein, den Unterstützern seitens der Stadtverwaltung sowie den vielen Wormser Unternehmen und Betrieben. Auch und vor allem danken wir den Schülern der FL 17, deren Anpacken den eigentlichen Aufbau voran gebracht hat und dem Lehrerteam um Teamsprecherin Karoline Imschweiler, die das Projekt in hervorragender Art und Weise koordinierte und tatkräftig vorantrieb.

Die BBS Wirtschaft feiert Weihnachtsgottesdienst

Dem wehrlos Kleinen eine Chance geben,
das Unscheinbare leuchten lassen,
dem Machtlosen Stärke ansehen,
das Niedrige hoch achten
und an die Veränderung glauben -
das ist Weihnachten,
damals und heute.

Mit diesem Gedicht von Ulrich Schaffer schloss Schulleiter Frank Puschhof den diesjährigen Weihnachtsgottesdienst, der mittlerweile traditionell das Kalenderjahr an unserer Schule beendet. Unter Mitwirkung von Schülern, Lehrern, Ehemaligen und sogar Angehörigen führten unsere Kolleginnen Frau Drach und Frau Pascalis die Schulgemeinschaft durch den Gottesdienst. Frau Pascalis stellte in ihrer Predigt klar, dass mit Jesu Geburt nicht alle Probleme behoben waren, im Gegenteil: ein Blick in die Nahostregion und andere Bereiche der Welt zeigt, dass die Probleme heute denen von vor 2.000 Jahren sehr ähnlich sind. Worauf wir uns aber verlassen dürfen ist, dass Gott bei uns steht, um durch Probleme hindurchgehen zu können. Wir wünschen Ihnen allen ein frohes Weihnachtsfest.